Anmeldung 2017 für Jazzorchester

 

Landeswettbewerb für Jazzorchester am 24. Juni 2017 in Bingen

(im Rahmen des Jazzfestivals "Bingen swingt")

 

1. Aufgabe und Trägerschaft

 Der Wettbewerb dient der Förderung des musikalischen Nachwuchses im Jazzbereich. Träger ist der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz e.V.

 Der Wettbewerb dient als Vorentscheid für die Bundesbegegnung "Jugend jazzt"  des Deutschen Musikrates.

 2.  Teilnahmebedingungen  für den Landes-und Bundeswettbewerb

 2.1 Teilnahmeberechtigt sind Jugend- und Schülerbigbands, deren Mitwirkende nach dem 1.6.1996  geboren wurden. 

 2.2  Der Anteil der Nicht Laien im Orchester darf – inkl. kurzfristiger Aushilfen und erwachsener Spieler, die vor dem 1.6.1996 geboren sind – maximal 2 Mitwirkende betragen

 Wichtige zusätzliche Erklärung :

 a)  Nicht Laien sind Personen, die in einer musikalischen Berufsausbildung  stehen oder diese bereits abgeschlossen haben, insbesondere:


-Studierende in oder Absolventen von Studiengängen, die regelmäßigen Instrumentalunterricht erhalten

-Bundeswehrsoldaten in Heeresmusikkorps mit Ausnahme von Wehrpflichtigen

-Bundeswehrsoldaten, die bereits ein musikalisches   Berufsstudium
oder  eine musikalische Berufspraxis aufgenommen haben

Aushilfen (max.2 ) sind genehmigungspflichtig und  nur einzusetzen, wenn jemand durch Krankheit ausfällt. Aushilfen als "Verstärkung" der Band einzuladen ist verboten und führt zur Disqualifikation

b) Ältere  langjährig feste   Mitglieder einer Band können auf Antrag zugelassen werden

c) Es gilt aber im Landes- und im Bundeswettbewerb:

 -Die Aushilfen und ältere Mitglieder, die auf Antrag zugelassen sind, dürfen nicht solistisch              auftreten.

-Sie dürfen keine Lead-Funktion z.B. als 1. Trompete oder 1. Alto oder auch Schlagzeug übernehmen

d) Zur Zeit der Anmeldung zum Landeswettbewerb bzw. zum Zeitpunkt der Weiterleitung an den Bundeswettbewerb dürfen die Teilnehmer noch kein Musikstudium aufgenommen haben.

e) Die beim  Wettbewerb im Anmeldeformular angeforderten Informationen sind verpflichtend. Nur Bands mit vollständig eingereichten Unterlagen können zugelassen werden.

2.3 Zugelassen sind Jazzorchester aller Stilbereiche.  Jede Stimme bei den Bläsern darf nur einfach besetzt sein, es sei denn, es ist durch die Komposition eine andere Besetzung vorgegeben.

2.4 Auswahlorchester (regional oder überregional) sind nicht zugelassen 

3.  Spieldauer und Programm

3.1 Die Wettbewerbsbeiträge müssen durch rhythmische Gestaltung, Sound und improvisierte Teile  nach heutigem Erkenntnisstand als Jazz oder jazzgeprägt definierbar sein

3.2 Jedes Orchester trägt mindestens zwei Stücke   unterschiedlichen Charakters vor                           (bei der Bundesbegegnung  mindestens drei Stücke)

3.3 Die Vortragsdauer des Wettbewerbsprogramms beträgt mindestens 15 und maximal 20 Minuten (bei der Bundesbegegnung 25 Minuten)  reine Spielzeit

3.4 Für die Bewertung ist die Gesamtleistung des Jazzorchesters entscheidend,  nicht allein die Leistung   einzelner Solisten.

3.5 Die beteiligten Jazzorchester legen Partituren ihres Wettbewerbsprogramms in dreifacher Ausfertigung vor. (Bei der Bundesbegegnung fünffach)

3.6 Die zugelassenen Jazzorchester verpflichten sich, dem Veranstalter auf Wunsch eine technisch  und  akustisch einwandfreie Demo-Aufnahme   vorzulegen, sowie  ansprechendes Informationsmaterial und ein zur Veröffentlichung geeignetes und freigegebenes Foto zur Verfügung zu stellen.

3.7 Von den Teilnehmerorchestern wird erwartet:

 a) die Anwesenheit für die gesamte Dauer des Landeswettbewerbs

 b) dito bei der Bundesbegegnung und Teilnahme an den Workshops, Auftritte im

     Rahmenprogramm,  Teilnahme an den angebotenenInformations-, Diskussions- und

     Gemeinschaftsveranstaltungen.

3.8 Ein Konzertflügel wird vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Ebenso ein drum set. Alle übrigen Instrumente einschließlich der dazugehörenden Verstärker (bass und git-amp) sind mitzubringen, ebenso ggf. Synthesizer oder E-Pianos

3.9 Aus Gründen der Vergleichbarkeit steht allen Orchestern die folgende  Mikrofonanlage zur Verfügung:                                                                                                           Mikrofonabnahme des Konzertflügels, bis zu vier Solomikrofone - auch zum Klangausgleich (z.B. für Flöten), Monitoranlage, DI-Boxen für b, git, E-p                                                                          Ein professioneller   Tontechniker bedient die Beschallungsanlage.

4.  Jury

Die Jury besteht aus renommierten  Persönlichkeiten der Jazzszene.                                                                                                                                                                                                                                     Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar, der Rechtsweg   ausgeschlossen.  Nach dem Wettbewerb können die Teilnehmer   beraten werden.

5.  Fördermaßnahmen 

5.1 Solisten werden  zum Vorspiel bei der Landesjugendbigband „Phoenix  Foundation“ eingeladen

5.2  Die Siegerband vertritt  das Land RPL 2016 bei der Bundesbegegnung "Jugend jazzt"  in N.N.

5.3  Die Siegerband ist auch zur Teilnahme an der "6. Koblenzer Jazznight"  am 31.Jui 2015 eingeladen

5.4 Preisgelder werden nicht vergeben.  

6.  Kostenübernahme.

6.1 bei der Bundesbegegnung übernimmt der Deutsche Musikrat die Übernachtung und Verpflegung.. Ein geringer Eigenbeitrag muss allerdings geleistet werden.

7. Anmeldung zum Big Band Wettbewerb

Name der Big Band: 

 

 

 

Name/Adresse der Schule:

 

Tel. 

mail:

 

 

Name/Vorname des Gruppenleiters:

 

 

 

Geb.Dat:

Instrument:

 

 

 

Strasse:

 

 

 

PLZ/Wohnort:

 

 

 

Tel:

 

 

Mobil:

 

E-Mail:

 

 

Wir spielen voraussichtlich folgende Titel

 

 

 

Mit ihrer Unterschrift anerkennen die zugelassenen Bands die Teilnahmebedingungen und verpflichten sich zu deren Einhaltung. Sie erklären sich auch bereit mit nichtkommerziellen Rundfunk- und Fernsehmitschnitten. Die Rechte dazu werden  an den Veranstalter übertragen.

 

 

Datum

    Unterschrift:

 

 

 Anmeldeschluß ist der 24. Mai 2017                                                                              Zulassung in der Reihenfolge der Anmeldung

 

Anmeldung postalisch oder mail mit diesem Formular:  Ulrich Adomeit -  Rudolf-Breitscheid-Str. 5  -  56077 KoblenzDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  -  0176-23 24 07 73

 Bitte unbedingt komplette Liste der Teilnehmer beifügen mit:

Name, Vorname , geb. Dat., Instrument, Adresse, Mobil Nr.  E-Mail, Schule/Beruf     sonst keine Zulassung möglch

 

Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz

 Der Landesmusikrat ist der Dachverband für das Musikleben und hat zur Aufgabe, die Musik in Rheinland-Pfalz zu fördern, für Laienmusizieren ebenso wie für professionelle Musik. Seine Ini-tiativen richten sich u. a. auf die Ausbildung von Musikberufen, auf die Musikerziehung in Kinder-garten, Schule und außerhalb der Schule. Er vertritt die Musikwissenschaft wie auch die Musik-wirtschaft und engagiert sich bei der Suche nach Lösungen in bildungs- und kulturpolitischen Fragen. Durch landesweite Wettbewerbe fördert er begabte Jugendliche und die Qualität des Musizierens der Laienorchester und -chöre. Der Landesmusikrat ist Träger aller fünf Landes-JugendEnsembles.  

 

Landeswettbewerbe

Er richtet zusammen mit dem Landesmusikrat Saar die Wettbewerbe „Jugend komponiert“ und "Jugend jazzt " aus und ist Träger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“". Er ist auch Ausrichter des Landesorchester- und Landeschorwettbewerbs. 

Die Preisträger/innen des Wettbewerbs "Jugend jazzt" für Solisten werden zu Workshops mit bekannten Künstlern und Jazzpädagogen eingeladen. Sie können außerdem zu Arbeitsphasen des Jazzorchesters "Phoenix Foundation" eingeladen werden. Teilnehmen können Solistinnen und Solisten bis zum 24. Lebensjahr in mehreren Altersgruppen. Ein Begleittrio steht zur Verfügung.

Die Bewerber/innen müssen ihren Wohnsitz in Rheinland-Pfalz haben und dürfen noch kein Musikstudium aufgenommen haben. Eigenbewerbung ist erforderlich.

Das gilt auch für die Teilnehmerdes Wettbewerbs "Jugend jazzt" für Jazzorchester

Die Preisträgerband  vertritt das Land Rheinland-Pfalz bei der "Bundesbegegnung Jazz für Jazzorchester" des Deutschen Musikrates, die jeweils im folgendem Jahr in einem Bundesland stattfindet.

 

 

 

 

 

Anmeldung Solowettbewerb 2017

 

Folgend die Anmeldeformulare zum Solowettbewerb  am 14. Mai 2017 in der Hochschule für Musik, Mainz

1  Aufgabe und Trägerschaft

Der Wettbewerb dient der Förderung des musikalischen Nachwuchses im Jazzbereich. Träger ist der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz e.V.

 

2  Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche bis 24 Jahre aus Rheinland-Pfalz, die zum Zeitpunkt der Anmeldung   in keiner musikalischen Berufsausbildung stehen.

2.1 Altersgruppen

     AG I - 14 Jahre  -  AG II  -  15-16 Jahre    -    AG III   -  17-19 Jahre   AG IV 20-24 Jahre                                          

 

2.2 Ausgeschrieben sind folgende Kategorien:

      Blasinstrumente:     Trompete/Flügelhorn  -   Posaune  -  Saxophone  -  Flöte  -  Klarinette

     Instrumente der Rhythmusgruppe:  Git - Bass - Klavier,  Orgel - Schlagzeug,  -  Vibraphon

     diverse Instrumente:                         (Violine, Cello etc.) und  Gesang

 

3  Spieldauer und Programm                                                                                                                                                                                                                            

3.1 Die   maximale  Spielzeit  beträgt 15-17   Minuten. Die Jury hat das Recht, ohne Angabe von Gründen vorzeitig abzubrechen

3.2 Jeder Teilnehmer trägt mindestens zwei Titel unterschiedlichen Charakters vor. Eigenkompositionen sind möglich und erwünscht. Es ist Jazz vorzutragen. Eine stilistische Einschränkung gibt es nicht, es müssen aber   Improvisationen enthalten sein. Die Jury freut sich auf kommunikative und originelle Beiträge

3.3 Ein Begleittrio steht zur Verfügung. Playbacks sind nicht gestattet. Eine 15 min. Verständigungsprobe mit dem Trio ist vorgesehen. Es ist Notenmaterial/Lead-sheet in 4-facher Ausführung für die Jury/Begleittrio vorzulegen.

3.4 Titel, die nicht im Real-Book stehen, auch Eigen-kompositionen, müssen der Anmeldungn beiliegen, damit das Begleittrio sich darauf vorbereiten kann.

 

4  Jury

Die Jury besteht aus renommierten  Jazzdozenten/ dozentinnen, Jazzprofessoren und Persönlichkeiten der Jazzszene     der zum Wettbewerb ausgeschriebenen Kategorien. Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar, der Rechtsweg   ausgeschlossen. Ein Leitungsmitglied der Landesjugendbigband „Phoenix Foundation“ ist Mitglied der Jury. Nach dem Wettbewerb können alle Teilnehmer   beraten werden.

 

5  Leistungsbewertung  

Es gibt eine Punktebewertung analog zu „Jugend musiziert“:

1. Leistungsstufe          23 bis 25 Punkte                      mit hervorragendem Erfolg

2. Leistungsstufe          20 bis 22 Punkte                  mit sehr gutem Erfolg

3. Leistungsstufe          17 bis 19 Punkte                  mit gutem Erfolg

 

6  Fördermaßnahmen 

6.1 Preisträger  können zum Vorspiel bei der Landes-jugendbigband „Phoenix  Foundation“ eingeladen werden.

6.2 Als Fördermaßnahme kann auch   eine Preisträgerband gebildet werden, die mit einem Dozenten  ein Programm erarbeitet, das in einem Konzert öffentlich aufgeführt wird.

6.2 Preisgelder werden nicht vergeben.

7. Anmeldung zum Solowettbewerb                                                                                                                                                                                            

7.1 Anmeldungen sind schriftlich oder per mail mit diesem Anmeldeformular zu richten an: Ulrich Adomeit -  Rudolf-Breitscheid-Str. 5  -  56077 Koblenz                                                   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  -  0176-23 24 07 73

7.2  Da dem Wettbewerb durch finanzielle und räumliche Gegebenheiten Grenzen gesetzt sind können nur bis zu 30  Kandidaten in der Reihenfolge der Anmeldungen zur Solowertung zugelassen werden. 

Anmeldeschluß ist der 14. April  2017 

 

Name/Vorname:

 

Geb.Datum:                   Instrument:

 

Strasse:PLZ/Ort:

 

Tel:Mobil:

 

E-Mail:

 

Ich spiele voraussichtlich folgende Titel:

1. 

 

2. 

 

3. 

 

Ich erkläre mich bereit mit nichtkommerziellen Rundfunk- und Fernsehmitschnitten. Die Rechte dazu werden an den Veranstalter übertragen.

Die Wettbewerbsbedingungen werden anerkannt.

 

 

 

Datum:                       Unterschrift:

 

Für die Statistik (Ausfüllen freiwillig)

Ich spiele noch folgende Instrumente:_____________________

Ich habe Unterricht bei:___________________________________

Ich habe schon an folgenden Wettbewerben teilgenommen:_____________

 

  

Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz

Der Landesmusikrat ist der Dachverband für das Musikleben und hat zur Aufgabe, die Musik in Rheinland-Pfalz zu fördern, für Laienmusizieren ebenso wie für professionelle Musik. Seine Initia-tiven richten sich u. a. auf die Ausbildung von Musikberufen, auf die Musikerziehung in Kinder-garten, Schule und außerhalb der Schule. Er vertritt die Musikwissenschaft wie auch die Musikwirt-schaft und engagiert sich bei der Suche nach Lösungen in bildungs- und kulturpolitischen Fragen. Durch landesweite Wettbewerbe fördert er begabte Jugendliche und die Qualität des Musizierens der Laienorchester und -chöre. Der Landesmusikrat ist Träger aller fünf Landes-JugendEnsembles.  

Landeswettbewerbe

Er richtet zusammen mit dem Landesmusikrat Saar die Wettbewerbe „Jugend komponiert“ und "Jugend jazzt " aus und ist Träger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“". Er ist auch Ausrichter des Landesorchester- und Landeschorwettbewerbs. 

Die Preisträger/innen des Wettbewerbs "Jugend jazzt" für Solisten werden zu Workshops mit bekannten Künstlern und Jazzpädagogen eingeladen. Sie können außerdem zu Arbeitsphasen des Jazzorchesters "Phoenix Foundation" eingeladen werden. Teilnehmen können Solistinnen und Solisten bis zum 24. Lebensjahr in mehreren Altersgruppen. Ein Begleittrio steht zur Verfügung.

Die Bewerber/innen müssen ihren Wohnsitz in Rheinland-Pfalz haben und dürfen noch kein Musik-studium aufgenommen haben. Eigenbewerbung ist erforderlich.

Das gilt auch für die Teilnehmerdes Wettbewerbs "Jugend jazzt" für Jazzorchester

Die Preisträgerband  vertritt das Land Rheinland-Pfalz bei der "Bundesbegegnung Jazz für Jazzorchester" des Deutschen Musikrates, die jeweils im folgendem Jahr in einem Bundesland stattfindet.